Auspuffreparatur und Urlaubsstart

Donnerstag, 8 April 2010

Es folgt mal wieder ein schon lange fälliges update in diesem BLOG, aber bisher gab es weder viel zu berichten, noch war Zeit da, um diesen Bericht zu verfassen.
Privat gab es einiges seit dem letzten Skiausflug zu erledigen… Da war das Semesterende mit den üblichen Klausuren bis Mitte März und dann bin ich noch innerhalb Bambergs umgezogen, was ja bekanntermaßen auch immer mehr Arbeit ist als man sich das so wünscht! Ende März habe ich dann odimobil aus dem Winterschlaf bzw. aus dem Carport befreit und bin nach Nußloch gefahren. Dort gab es aber ebenfalls viel zu tun und es fehlte auch irgendwie die Lust an odimobil herum zu schrauben, da an meinem PKW auch einige Reparaturen fällig waren. Da wir allerdings am Ostermontag in Urlaub Richtung Süden aufbrechen wollten gab es noch einiges zu erledigen. Ein Frühjahrscheck am Gründonnerstag hat gezeigt, dass das vor dem Winter noch relativ kleine Loch im Auspuffrohr jahreszeitlich gerecht Osterei-groß geworden war und dementsprechend gut war der Sound 😉 Da ja der Geräuschpegel schon ohne kaputten Auspuff relativ hoch ist, musste diese Reparatur vor dem Urlaubsbeginn durchgeführt werden. Daher habe ich mich am Ostersamstag auf eine Mercedeswerkstätten-Rundtour begeben in der Hoffnung, dass meine Auspuffteile vorrätig wären. In Wiesloch hatte ich keinen Erfolg, aber in den Niederlassungen Heidelberg und Mannheim waren die wichtigsten Teile zu bekommen und es sollten nur noch ein paar Schrauben fehlen. Austauschen wollte ich das s-förmige Mittelrohr und den Endtopf, da diese miteinander verschweißt waren und offensichtlich schon viel an ihnen herum gebastelt und geschweißt wurde. Das Loch war genau im Übergang zwischen Topf und Rohr und da ich mal wieder etwas Ruhe in puncto Auspuffreparaturen haben wollte, habe ich beide Teile besorgt. Das letzte Rohr, das wohl die Abgase hinter dem Endtopf zur Seite heraus führen sollte, hatte ich nie und wollte ich mir auch wieder sparen.
Nach erfolgreichem Einkauf in den Sternapotheken für knapp 150€ ging es an den Ausbau des alten Auspuffs. Mein Plan war spätestens am Abend des Ostersamstags fertig zu sein, aber so lange wollte ich gar nicht brauchen! Da Adrian und ich schon nach dem Kauf von odimobil das erste Rohr vom Krümmer bis zum s-förmigen Rohr ausgetauscht hatten, wollte ich nur die beiden defekten Teile wechseln. Die Halterungen ließen sich alle relativ gut von der Karosserie lösen, aber die Schellen waren nur noch halb vorhanden und überall wurde mal herum geschweißt. Im Endeffekt habe ich den ganzen Auspuff inklusive des relativ neuen ersten Rohrs ausgebaut und in die Garage verfrachtet, weil sich die Verbindung zwischen altem und neuen Rohr – unter dem Auto liegend – nicht lösen wollte. In der Garage fiel mir dann ein, dass mein KFZ Schrauber mal bei einem Ölwechsel erwähnt hatte, dass er einen fehlenden Auspuffhalter angebracht hat. Diesen hatte er auch angeschweißt, leider inklusive der ineinander gesteckten Rohre. Kein Wunder das ich unter dem Auto diese Verbindung nicht trennen konnte. Da die Sternapotheken in der Zwischenzeit zu hatten durfte das ansonsten noch intakte Rohr nicht kaputt gehen und so habe ich mit etwas Mühe die Halterung aufgeflext und das Rohr gerettet. Dann musste ich feststellen, dass zwei der drei neuen Schellen für den Endtopf nicht passten und so musste eine andere Lösung her. Erst hatte ich versucht doch noch den alten Topf zu retten, weil an diesem die alten passenden Halterungen angeschweißt war. Aber ohne schweißen und pfuschen wäre da nichts zu machen gewesen. Abends hatte ich zwei Freunde zu Rat gezogen und wir hatten schnell eine Lösung gefunden, was nicht passt, wird eben passend gemacht! Die falschen Schellen waren ziemlich schnell mit der Flex und der Bohrmaschine modifiziert und so war der Abend schon erreicht, aber odimobil noch immer ohne Auspuff. Daher musste dann der Auspuffeinbau auf Ostersonntag verschoben werden, aber zum Glück hat alles gepasst und ich kann mir noch nach dem Urlaub überlegen, ob die provisorischen Halterungen bleiben dürfen oder noch ausgetauscht werden müssen.
Teilenummern und Fotos der Aktion folgen noch, wenn ich wieder zu Hause bin, denn ich schreibe euch gerade vom Ortasee aus Italien, wo ich mir die Sonne auf den Pelz scheinen lasse, während ich am See sitzend in die Tasten haue.

Daher könnt ihr folgern, dass der Urlaubsstart erfolgreich war, nur war alles zeitlich etwas verzögert. Am Ostermontag haben wir gemütlich odimobil eingeräumt und die üblichen Arbeiten, wie das Wassersystem in Betrieb nehmen, etc. erledigt. Dann ging es Nachmittags auf die Autobahn Richtung Süden mit Übernachtung in Airolo, hinter dem Gotthardtunnel. Dienstags sind wir bei erneutem, perfekten Wetter am Lago Maggiore entlang zum Ortasee gefahren und sind momentan in Orta San Guilo. Am Sonntag geht es schon wieder zurück und dann sollte anschließend ein Urlaubsbericht folgen!

Viele Grüße aus bella Italia!

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert, weil der Artikel älter als 30 Tage ist. Erfahrungsgemäß wird nach diesem Zeitraum nur noch gespamt...

honeypot@odimobil.de