Vom Postbus zum Wohnmobil

Urlaubsbericht online, Auspuff, uvm.

Ich habe es nun endlich geschafft auf meiner anderen Website den Urlaubsbericht mit Fotos und Karte zu erstellen und wollte hiermit ankĂŒndigen, dass er online ist 😉

Außerdem habe ich letzte Woche endlich noch die Fotos vom neuen Auspuff gemacht und von den Resten, die noch in der Garage liegen. Diese sind im  Umbaualbum zu finden. Allerdings sieht es wohl so aus, als hĂ€tte ich den falschen Endtopf bekommen, was auch meine Probleme mit der AufhĂ€ngung erklĂ€ren könnte. Meine Auspuffversion gehört wohl zum T1 Fahrgestell und der Kögelkoffer hat eine eigene Version, die am Ende nicht zur Fahrzeugseite hinaus fĂŒhrt, sondern hinter dem Topf endet. Ich hatte ja das Problem, dass der Topf, nicht vorne und hinten eine eigene Halterung hat, sondern hinten das NĂ€chste Rohr ran muss, und somit wird sowohl das Rohr, als auch das Ende des Topfes gehalten. Der Topf fĂŒr den Postkofffer hat wohl genau dieses fehlende RohrstĂŒck hinter dem Topf schon dran, und meine Fahrgestell-Auspuffversion benötigt eigentlich noch das Rohr zur Fahrzeugseite hinaus. Allerdings hat der Postkoffer keine weitere Halterung, um dieses Rohr zur Seite ein zweites mal zu befestigen und so hatte ich mir ja damit beholfen, ein Teil des alten, verrosteten Rohrs, mit einer Schelle am Ende des Topfes zu befestigen, um wieder an die letzte Halterung am Fahrzeugboden zu kommen, wo dann die Schelle eingehĂ€ngt wird.

Ich befĂŒrchte jetzt mal, dass man mir nicht folgen kann, wenn man es nicht gesehen hat, aber vielleicht hilft es ja jemandem, wenn er unter dem Auto lag 😉

Danke an dieser Stelle nochmals an Dirk, der mir diese Infos aus dem MB Server gezogen hat! Ich habe auch schon einige neuen Teilenummern bekommen, aber will das nĂ€chstes Wochenende nochmals mit meinen Rechnungen vergleichen, bevor ich sie veröffentliche. Danach sollte fĂŒr das nĂ€chste mal klar sein, was man alles braucht, um den Auspuff auszutauschen.

Ansonsten ist noch der bestellte Stoff fĂŒr die WĂ€nde und Decke eingetroffen und könnte verarbeitet werden. Vor Weihnachten hatte ich mir ja Muster bestellt und hatte mich vor ein paar Wochen eigentlich fĂŒr „Weiß New Evolution“ fĂŒr die Decke entschieden und das „Orange“ fĂŒr die WĂ€nde. Leider hatte ich wohl zu lange mit dieser Entscheidung gewartet, denn der weiße Deckenstoff ist inzwischen nicht mehr verfĂŒgbar und so hatte ich zwischenzeitlich neue Muster bekommen. Jeglicher heller Stoff mit SchaumstoffunterfĂŒtterung ist leider ausverkauft, der wohl relativ gut die ÜbergĂ€nge zwischen den Extreme Isolator Platten ausgleichen wĂŒrde. In die nĂ€here Auswahl sind jetzt „Lime Natur“ und „Lime Creme“ gekommen. Lasst euch nicht von den Bildern tĂ€uschen, die Stoffe sehen real teils ganz anders aus. Letzt endlich ist die Wahl jetzt auf „Lime Creme“ gefallen, der zwar etwas dunkler ist, als „Lime Natur“, aber sehr harmonisch zum Orange ist. Ich hatte die Muster testweise mit SprĂŒhkleber beidseitig verklebt, um zu testen, ob der Kleber den dĂŒnnen Deckenstoff durchweicht, was aber zum GlĂŒck nicht der Fall war. Nun muss ich wohl noch genauer die ÜbergĂ€nge der Deckenisolationsplatten ĂŒberarbeiten. So wie so war ich etwas schlampig beim Zuschneiden der Platten, was sich jetzt rĂ€cht, denn ich muss alle ÜbergĂ€nge zu Fenstern, DachtrĂ€ger, etc. nacharbeiten. Außerdem muss vorher auch noch eine Deckenlampe ausgesucht und installiert werden, weil es uns zu dunkel ist. Die Lichter unter den HĂ€ngeschrĂ€nken sind zwar gut, aber es fehlt eine Lampe in der Mitte des Raums, um Licht ĂŒber dem Tisch und im Gang zu haben. Daher werde ich die Original „Dachluke“, die ja jetzt von einem DachtrĂ€ger durchquert wird zum Fahrerhaus hin schließen, so dass ich den vorhandenen Platz nutze, um dort die neue Lampe ein zu bauen. Das ist dann ungefĂ€hr wie eine eingehĂ€nkte Decke, wo die Lampe versenkt werden kann.

Vor und nach dem Urlaub hatte ich mich außerdem noch um einige Reklamationen gekĂŒmmert, die fĂ€llig waren. Dazu gehörte das ELRO bzw. Fritz-Berger RĂŒckfahrkamerasystem Park7 mit dem ich ja seit Beginn nur Ärger hatte. Seit dem Kauf hatte ich zweimal die RĂŒckfahrkamera tauschen mĂŒssen, weil innen in den Sensor Feuchtigkeit hinein gelangt war, zwei mal musste der Monitorfuß getauscht werden, weil dieser immer an der gleichen Stelle gebrochen war und uns dann der Monitor um die Ohren geflogen ist. Zu guter letzt ist der Monitor selbst vor unserem Wintercampingausflug ausgefallen und wieder funktionierte das System nicht. Daher habe ich auf Wandlung bestanden und habe ersatzweise ein Luis System bekommen, das demnĂ€chst verbaut werden muss. Mir graut es allerdings noch ein wenig davor, denn dazu mĂŒsste das neue Kabel verlegt werden, was bedeutet doppelter Boden raus und meine Elektrowand wieder raus, an der die ganzen SteuergerĂ€te sitzen. Vielleicht versuche ich aber auch das alte Kabel weiter zu verwenden und mir etwas „zusammen zu löten“. Muss mal vor Arbeitsantritt eine ArbeitsaufwandsschĂ€tzung fĂŒr beide Lösungen machen…

Soweit die News, ihr seht es gĂ€be viel zu tun, nur die Zeit fehlt. NĂ€chstes Wochenende geht es wohl wieder mit odimobil nach Nußloch und da könnte es mal weiter gehen!