Vom Postbus zum Wohnmobil

Fortschritte…

In den letzten Tagen bin ich etwas voran gekommen mit dem Postbus, allerdings habe ich auch gemerkt wie viel Zeit man doch da rein stecken muss ūüėČ Aber es macht Spa√ü

Als erstes habe ich das Dach mit SikaFlex-221 abgedichtet; das war eine etwas unsch√∂ne Aufgabe, vor allem die ganzen alten Fugen auskratzen und immer mit der Leiter um?s Auto turnen; aber es ist erledigt. Erste Dach√ľberflutungstests zeigen den Erfolg.

Die Ecke, die im Koffer fehlte wurde bei Kögel nachgekauft und eingesetzt. Jetzt ist kein freier Blick mehr von innen auf die Straße möglich!

Mit Knapi habe ich die Sitze montiert; hat alles zum Gl√ľck problemlos geklappt. Die Sitze passten auf die Konsolen und mit etwas Gewalt lies sich der alte Fahrersitz auch ausbauen.¬†

Dann habe ich mit Adrian die Treibstoffleitung zur Zusatzheizung ausgewechselt, weil sie geleckt hat. Den einen Fensterheber an der Beifahrerseite haben wir auch schnell ausgetauscht und dann haben wir uns an?s Nieten Aufbohren gemacht. Alle Regale und Wände sind jetzt raus. Jetzt kann man sich richtig vorstellen wie man alles neu aufteilen kann.

Mit der Montage der Positionsleuchten habe ich begonnen, aber alle Kabel selbst zu basteln und löten kostet doch mehr Zeit als ich dachte.

Die Dachreling von Omnistor ist bestellt, au√üerdem eine dritte Bremsleuchte und Markierungsleuchten f√ľr hinten in rot.