Frischwassertank- und Boilerumrüstungsarbeiten abgeschlossen

Montag, 29 Juni 2009

In der letzten Woche hatte ich ja ab und zu Zeit an odimobil weiter zu arbeiten und Hauptziel war es natürlich die Wasserversorgung wieder her zu stellen.

Der bestellte Tank kam ja relativ zügig, der Boiler ließ dann aber bis vergangenen Mittwoch auf sich warten. Damit der neue Tank gerade steht habe ich ihm ein Untergerüst aus Kanthölzern gebaut, denn der Pumpensumpf verhinderte ja ein ebenes Aufliegen. Anschließend waren die Anschlüße dran, 19mm Schlauchstutzen zur Entlüftung und eine 12mm Tankdurchführung zum Wasser Ansaugen. Ein 12mm Schlauch geht jetzt bis runter zum Pumpensumpf und ist dort verklebt. Dann gehts außen weiter auf dem bekannten Weg zur Pumpe…

Die Zeit bis der Boiler kam habe ich mir dann unter anderem noch mit der Gasanlage vertrieben, die ja noch 2 neue Abzweigungen brauchte. Da ich in meinen Campingshops in der Umgebung nirgends einen 5er-Verteiler bekommen habe und die Zeit wie immer drängte, habe ich einen 2er Verteiler vor den vorhandenen 3er Verteiler gesetzt. Das hat gerade so gepasst und war etwas Fummelei, dafür konnte ich die „alten“ drei Geräte angeschlossen lassen. Daher musste „nur“ die Hauptzuleitung getauscht werden und der Verteiler wurde gesetzt.

Dem neuen Boiler musste ich erst einmal einen neuen Boden über dem Radkasten bauen, da er ja eine komplett andere Form hat und hier unter anderem noch das Küchenabwasserrohr läuft. Dann wurden doch wieder Löcher in die Außenwand gesägt, ich sage nicht mehr, dass es die letzten waren 😉 Wenn dann nur auf kurze Zeit gesehen! Die Gasaußensteckdose habe ich eingebaut und mit einer Gasleitung versehen, dann kam noch das Loch für den Abgaskamin des Boilers. Außerdem mußte doch bei der Wasserinstallation einiges anschlußtechnisch verändert werden, da Überdruckventil und Belüftung anders konstruiert sind, als beim 12V Boiler-Vorgänger.

Im Endeffekt läuft jetzt aber wieder alles, Warmwasser gibt es in wenigen Minuten und das bei nur 0,5AH Verbrauch! warum nicht gleich so?

Der Tank hat mal eine provisorische Halterung erhalten, dass er mir nicht durch die Gegend fliegt und wenn ich weiß wie ich meinen Stauraum aufteile, kommt da vielleicht eine neue Aufteilung + Tankverkleidung.

Irgendwie hat alles länger gedauert als geplant, aber das ist ja nichts mehr Neues! Hauptsache ist, dass das Wasser wieder fließt und vor allem auch das warme Wasser ohne Batterieanhänger 😀 Vor dem Wochenende wurde es dann doch noch stressig, der Wagen musste schnell wieder zusammen gebaut werden und wie immer hing es an dem „schnell“! Daher hab ich vergessen Fotos zu schießen, was ich heute nachgeholt habe, aber vom Boiler sieht man jetzt nicht mehr so viel… Außerdem ist der Wagen wieder reisefertig beladen wie man sieht…

2 Kommentare zu “Frischwassertank- und Boilerumrüstungsarbeiten abgeschlossen”

  1. Sieht super aus!
    Aber… warum hast Du den Tank mitten in den Eingang und nicht nach links in die Nische gebaut?

  2. Martin: Sieht super aus!
    Aber? warum hast Du den Tank mitten in den Eingang und nicht nach links in die Nische gebaut?

    man glaubt es kaum, aber er passt leider weder links rein noch um 90° gedreht in die aktuelle Position; aber das wußte ich schon als ich ihn gekauft hab 😉 Auf ein paar cm passt eben jeder fertige Tank nicht 100%ig!

honeypot@odimobil.de