Vom Postbus zum Wohnmobil

es geht voran im Bad

Heute hatte ich das Gefühl, dass es mal wieder vorwärts geht und mein „Nachbarsjunge“, der oft zuschaut und hilft, wenn es geht, war der gleichen Meinung. Eine neue Wand ist einfach befriedigender als „Kleinkram“, obwohl ich nicht mehr Stunden als sonst gearbeitet habe. Wir haben heute die Badwand eingebaut und heute konnte er mir wirklich etwas zur Hand gehen und PVC halten, etc. Heute morgen wollte ich erst einmal die Wand einsetzen und mir das alles noch einmal anschauen und musste feststellen, dass meine Rangierfläche, die ich zum Reintragen brauche, sich durch den Badeinbau enorm verleinert hat. So haben wir trotz großer Bemühung es nicht geschafft die 145×195 cm Wand ins WoMo zu rangieren. Leider musste ich sie zerteilen und so einsetzen. Danach habe ich festgestellt, dass sich die Wand unter der Last des Daches (sie ist etwas geklemmt) durchbiegt und auf mittlerer Höhe zu große Spaltmaße hatte. Die Lösung waren Winkel außen an der Aluwand bei der Schiebetür, die die Wand wieder zurückziehen. Um diese zu vernieten musste ich die Schiebetür zum Fahrerhaus ausbauen. Weiterhin haben wir PVC verklebt und bis alles fertig verklebt war und die Wände miteinander verbunden waren, war der Tag schon wieder rum, aber es nimmt alles langsam Formen an!

Ein Angebot habe ich heute auch für meinen custom Tank bekommen; er soll 540? kosten was mich etwas geschockt hat, aber gut, ist eben ein Einzelstück mit vielen Ecken und schrägem Boden. Hab mir daraufhin überlegt ihn doch an eine andere, nicht ganz so ideale Stelle zu „Verschieben“, weil er dort nur rechteckig wäre. Ich denke, dass das deutlich günstiger ist, aber werde das morgen mal telefonisch in Erfahrung bringen.

Bilder gibts heute leider keine, war schon stockdunkel als ich Feierabend gemacht hab…

5 Gedanken zu “es geht voran im Bad”

Kommentare sind geschlossen.