220V / Küche / Gaskasten

Montag, 2 Juni 2008

Nachdem ich letztes Wochenende nicht mit mir und meinen Fortschritten  zufrieden war, hatte ich mir für dieses Wochenende einen konkreten Plan gemacht, den ich auch fast abgearbeitet habe. 

Zu aller erst habe ich die 220V Anlage fertig angeschlossen und den Automatiklader mit der Batterie verbunden. Außerdem habe ich ein weiteres Kabel zum Kühlschrank verlegt. Und zu meiner Überraschung ist mir auch nicht gleich die Sicherung rausgeflogen, sondern die Batterie wurde brav vom Ladegerät geladen. 

Dann ging es mit der Küchenoberfläche weiter. Diese hat ihren letzten Jachtlackanstrich bekommen und ich habe am kleinen Küchenschrank zur Seitentür hin weitergearbeitet.

Leider bin ich nicht dazu gekommen, die Küche komplett zusammenzubauen wie es mein Plan vorsah.

Das lag daran, dass da nichts von langandauernden Arbeiten am Gasschrank stand 😉 Die hatte ich scheinbar verdrängt. Da meine Wände schief sind, entstand zwischen Gaskasten und Wand eine große Lücke. Wir haben zuerst versucht das mit Sika auszuspritzen, aber es ist immer wieder aufgerissen. Jetzt habe ich Aluprofile verwendet und musste nur noch die Übergänge abisolieren.

Ansonsten habe ich noch mit der Entlüftungsöffnung begonnen, muss aber leider noch eine weitere rein machen, weil ich bisher erst bei 86,5 cm² von 100 cm² bin.

Das war?s auch schon wieder, aber die mögliche Gaserstabnahme rückt langsam näher!

 

gaskastenentluftung   ladegerat

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert, weil der Artikel älter als 30 Tage ist. Erfahrungsgemäß wird nach diesem Zeitraum nur noch gespamt...

honeypot@odimobil.de