Vom Postbus zum Wohnmobil

bad news

Eigentlich wollte ich über das verlängerte Wochenende das WoMo Tüv reif bekommen…

Ich hatte gerade den FI für die 230V Anlage eingebaut, da wollte ich mit dem Bus losfahren. Nach kurzem hin- und herrangieren aus der Einfahrt raus wollte ich auf ?3? schalten, aber es tat sich nichts. Der Bus war im Leerlauf und rollte auf die Straße. Nach kurzem Durchschalten aller Optionen ging ?P? rein. Dummerweise wollte P nicht mehr raus, also Motor aus, Motor an; nichts tat sich. Das tolle daran war, dass ich quer auf der Straße vor meiner Einfahrt stand! Also schnell unter den Fahrersitz geschaut wo der Motor für das Getriebeschaltgestänge sitzt und gesehen, dass dieser nicht mehr reagiert. Nachdem wir die Straße abgesperrt hatten, haben wir schnell den Sitz ausgebaut und mal den Kabelbaum durchgemessen. Leider wußten wir ja nicht wann wo was ankommen muss, wir konnten nur feststellen, dass sich die Spannungen verändern beim durchschalten. Also ist die Schalteinheit im Armaturenbrett viell. ok; wir haben sie trotzdem mal ausgebaut und sie geöffnet, aber es sah alles gut aus. Da wir den Bus nicht wegbekamen und wir mit unserem Latein am Ende waren haben wir den ADAC geholt. Dieser hat den Bus gestern zu MB abgeschleppt und jetzt heißt es warten. Hoffentlich ist das Getriebe ok und nur der Motor hin o.ä.

Dieser Bus ist doch immer wieder für Überraschungen gut. So habe ich ich einen Zwangsbaustopp und warte auf die Meldung vom Mechaniker am Dienstag was hin ist…

 

 

abgeschleppt-1

abgeschleppt-2