Isolatorübergänge verschönert

Freitag, 11 Februar 2011

Jetzt ist es schon wieder eine Woche her, dass ich ein bisschen an odimobil weiter gebastelt habe und bin bisher nicht dazu gekommen einen BLOG-Beitrag zu schreiben.

Die Arbeiten waren jetzt auch nicht weltbewegend, aber mussten erledigt werden. Eigentlich wären sie teilweise vermeidbar gewesen, wenn ich vorher etwas mehr nachgedacht hätte, aber im Nachhinein ist man ja immer schlauer! Also was habe ich eigentlich gemacht?

Ich habe Isolator verklebt und zwar an den ganzen Übergängen, wo ich vorher ihn wild abgeschnitten hatte. Z.B. an den Übergängen zu den Fenstern oder zwischen den T-Trägern an der Decke gab es viele „Löcher“. Nachdem ich schon länger den Stoff für die Wandverkleidung habe und diesen auch verkleben möchte, war dies eine nötige Vorarbeit, denn sonst wird das ganze doch sehr wellig und nicht wirklich ansehnlich.

Also habe ich mit einer Alulatte erst gleich breite Löcher ausgeschnitten, um diese dann wieder mit passend breiten Streifen zu füllen. Jetzt sind überall saubere Übergänge und der Stoff könnte verklebt werden.

Vorher steht aber noch ein kurzes Arbeitspaket an, denn es muss noch ein Kabel zum „Oberlicht“ gezogen werden. Dieses habe ich mir schon vor dem letzten Urlaub bis zum Tisch vorgelegt und es muss nur noch bis zur Decke gezogen werden. Wenn der Kleber des Isolators durchgehärtet ist, werde ich ihn leicht anritzen und darin das Kabel „versenken“. Dieses brauche ich für die neue Deckenbeleuchtung, denn meine Beleuchtung nur unter den Oberschränken ist doch etwas duster. Dazu habe ich vor den kleineren Teil des Oberlichts zu schließen und dort IKEA LED-Leisten, die schon bereit liegen, zu versenken, ähnlich wie bei Deckeneinbauspots. Das Oberlicht wird von dem einen T-Träger geteilt, was man hier ganz gut sehen kann:

Diesen kleineren Teil möchte ich mit irgendetwas schließen, leider habe ich kein Ausschnittmaterial vom GFK aufgehoben, sonst hätte man gut den Schaum dort wieder einkleben können. Da muss ich mir mal etwas einfallen lassen, was da an Material geeignet ist. Vielleicht hat ja jmd. eine Idee?

Auf jeden Fall soll das ganze eben zum restlichen Isolator an der Decke abschließen und darin sollen die IKEA LED-Leisten versenkt werden. Es sind vier Stück und sie passen von der Länge her genau in den „Schacht“.

Wenn das Kabel für diese Deckenbeleuchtung verlegt ist könnte der Stoff verklebt werden…

Ansonsten möchte ich noch kurz auf die neue Abo-Funktion meines BLOGs hinweisen, die man in der rechten Leiste unter der Suche findet. Hiermit bekommt ihr eine Benachrichtigung, wenn es auf meiner Seite etwas Neues gibt!

5 Kommentare zu “Isolatorübergänge verschönert”

  1. Hi, einziges Manko an der Ikea DIODER Lichtleiste ist das grelle/kühle Licht. Zum Lesen nicht wirklich angenehm, wenn sich in der Nähe eine „normale Birne“ befindet. Sonst sind die Dinger top.

  2. Ich habe die DIODER bisher noch gar nicht angemacht, aber das schaue ich mir dann nochmal an!
    Allerdings sind die bisherigen LED-Einbauspots auch schon sehr weiß, es würde also zusammen passen ^^

  3. Wie groß ist der kleine Teil denn? Hätte noch den Dachausschnitt von ner 40×40 Luke hier liegen.

  4. Hallo Tim,

    ich schätze, dass der Ausschnitt ca. 30x30cm ist, bin aber leider gerade nicht in der Nähe von odimobil, um nachzumessen.
    Ist dein Ausschnitt denn von einem Kögelkoffer, also wäre die Schaumdicke wohl gleich hoch?

    Danke und Grüße aus Bamberg
    Armin

  5. Hallo Armin,

    Der ausschnitt ist von exakt dem gleichen Auto, wie auch die Bilder des Auspuffs die ich dir mal geschickt hatte 😉

    LG Tim

honeypot@odimobil.de