Feiertagsplanungen

Mittwoch, 16 Dezember 2009

In den letzten Tagen habe ich mich abends mal wieder theoretisch mit odimobil beschäftigt und an zwei Punkten weiter gearbeitet:

Punkt 1 ist die Innenraumverkleidung, denn so langsam könnte das viele schwarz weichen. Doch welcher Stoff und vor allem welche Farben?

Bei Reimo gibt es nicht wirklich viel Auswahl und das Standard-grau ist zwar nicht schlecht, aber mir persönlich etwas zu wenig Farbe.

Also habe ich mich im www auf die Suche nach Polsterstoffen o.ä. gemacht und siehe da, es gibt Händler, die sogar speziell für Autos und Wohnmobile Stoffe im Angebot haben! Viele Shops haben mir entweder von der Aufmachung und/oder vom Angebot her nicht gefallen, doch beim Polstereibedarf Online bin ich fündig geworden. Hier gibt es viele – aus meiner Sicht – schöne Farben und das beste ist, sie verschicken kostenlos Muster. Ich stelle mir vor, dass die Wände „farbig“ werden, allerdings nicht zu kräftig und dunkel, aber dennoch etwas Farbe in odimobil bringen. Die Decke hingegen will ich in einem weiß oder grau halten, damit es nicht drückt. Natürlich sollte sich die Farbe weder mit dem Holzton noch mit den gelb lackierten Elementen beißen. Folgende Farben haben wir uns mal schicken lassen:

Für die Decke:

Weiß New EvolutionMonza Silber

Für die Wände:

Monza Blau, Orange, Madrid Orange, Bordeaux

Die Reihenfolge spiegelt auch unsere Favoriten wieder, d.h. momentan wird es Monza Blau + Weiß New Evolution… Das Zuschicken lassen der Muster hat sich als sehr klug heraus gestellt, denn natürlich weichen die Farben real teilweise erheblich von den Fotos ab. Z.B. das Monza Silber ist noch deutlich dunkler und grauer, das Bordeaux ist schon sehr gestreift und das Orange ist mehr ein Braun/Terrakotta-Ton. Bisher hatte ich noch nicht die Gelegenheit die Farben im WoMo zu betrachten, d.h. wir werden in Ruhe über die Feiertage uns einige Meinungen einholen und dann entscheiden!

Punkt 2 ist der Hifi/Audio Bereich, eigentlich ein Wunder, dass ich es so lange mit einem Radio ohne Kassetten/CD-Player ausgehalten habe, aber der Hauptgrund ist, es war einfach zu laut 😉 Nicht, dass es viel besser geworden ist, aber die neue Taktik heißt lauter sein als odimobil! Daher habe ich mir ein schönes Radio heraus gesucht, das Kenwood KDC-BT6544U mit einigen Spielereien wie 3 Vorverstärkeranschlüssen, iPod Integration, Bluetooth Freisprechfunktion, usw. Ich glaube nicht, dass ich bei dem Lärm telefonieren kann, aber man kann es ja mal versuchen und es ist ein nettes Spielzeug! Wichtiger ist mir aber der frontseitige Klinke-Line-In-Anschluß den ich benutzen werde, wenn ich das iPhone als Navi und iPod während der Fahrt einsetze. Vor den vielen Reisen im Sommer hatte ich mir das App MobileNavigator von Navigon in der Europaversion gegönnt und bin im Großen und Ganzen nach den vielen Kilometern zufrieden. Durch die iPod Integration in der Navisoftware wird immer schön die Musik herunter geregelt, wenn die Navistimme eine Ansage macht, so wie man das auch von den integrierten Auto-Navigationssystemen kennt. Den Sound kann ich dann eben direkt vom iPhone Kopfhörerausgang ins Radio einspeisen und daher ist dieser Standardanschluß schon mal sehr wichtig. Der USB Anschluß würde dann wohl mehr im Stand benutzt werden um das iPhone damit zu verbinden, denn das Radio hat eine Fernbedienung und kann jeden iPod steuern. Ohne ins Fahrerhaus zu müssen kann ich dann bequem vom Wohnraum aus das iPhone steuern. Leider ist es eine Infrarotfernbedieung und sobald die Alutür zu ist wird das fernsteuern auch sein Ende haben. Ein Radio mit Funkfernbedienung habe ich leider bisher nicht gefunden und ob ich irgendwann einen zweiten Infrarot Empfänger im Wohnraum installiere, muss ich mir dann mal überlegen, wenn es soweit ist! Ansonsten hat es noch viel mehr Features, z.B. eine ?High Way?-Sound-Korrekturschaltung zur Minimierung von Fahrgeräuschen, wie genau das funktioniert konnte ich noch nicht herausfinden, aber normalerweise werden die Werksradios wohl Informationen vom BUS über Drehzahl, etc. bekommen, was ich dem Radio wohl nicht bieten kann. Es hat aber natürlich auch ein integriertes Mikro für die Freisprecheinrichtung, denke aber wohl nicht, dass es auch dazu verwendet wird. Ich werde es mal abwarten und testen!

Damit ich gegen odimobil lärmtechnisch ankomme, habe ich zwei 3-Wege JBL Lautsprecher bestellt mit je 100W Leistung. Von einem gesonderten Subwoofer habe ich vorerst aus Platzgründen Abstand genommen, ließe sich aber im Nachhinein natürlich noch ergänzen. Die Lautsprecher kommen dann genau über unsere Köpfe in die noch zu bauende Zwischendecke zwischen Fahrerhaus und GFK-Dachhaube. Ein Verstärker wird wohl auch noch kommen, habe mir da schon einen auf der JBL Seite heraus gesucht, aber ich will erst einmal testen was das Radio bringt. Immerhin sind 4x50W Anschlüsse vorhanden… Falls ich doch noch einen Verstärker anschaffe würden darüber nur die Fahrerhausboxen laufen und ich würde ihn auch nur während der Fahrt betreiben, weil er sonst doch zu viel Strom im Stand ziehen würde. Die Lautsprecher im Wohnraum schließe ich direkt ans Radio an, so dass diese auch immer ohne Verstärker funktionieren würden. Für den Wohnraum habe ich schon länger relativ günstige Aufbaulautsprecher herum liegen, die nur noch eingebaut werden wollen. Die Kabel liegen schon, so dass das nicht das Problem werden wird.

Das wären also unter anderem so die Vorhaben für die freie Zeit über die Feiertage!

1 Kommentar zu “Feiertagsplanungen”

  1. […] die Wände und Decke eingetroffen und könnte verarbeitet werden. Vor Weihnachten hatte ich mir ja Muster bestellt und hatte mich vor ein paar Wochen eigentlich für “Weiß New Evolution” für die Decke […]

honeypot@odimobil.de