Wasser marsch!

Donnerstag, 21 August 2008

Wasser!?! 

Wie oft habe ich eigentlich schon geschrieben, dass er jetzt dicht ist 😉 Ich weiß es nicht und ich bin mir auch nicht sicher, ob ich mich nochmals so weit aus dem Fenster lehne.

Mein Guter war ja in der Werkstatt und ist endlich zurück. Und siehe da, es geht ihm besser 😀 Zumindest bilde ich mir ein, dass er viel runder läuft und auch leiser geworden ist, vielleicht nur ein bisschen… Auf jeden Fall stand er dort irgendwie anders und als ich losgefahren bin platschte es schon hinten im Koffer. Dieses mal ist es das Dachfenster. Ich kann es zwar kaum glauben, denn da habe ich einiges an Sika „versenkt“, aber es ist ganz eindeutig. 

Der nächste Regen brachte Klarheit. VIER undichte Stellen… 

  1. Das Dachfenster, nicht allzuviel aber es muss natürlich gemacht werden. Ich weiß zumindest schon mal ungefähr wo es rein kommt.
  2. An der Seitenschiebetür kommt es von oben rein, aber ich glaube, dass es an der Eckverbindung auf dem Dach reinläuft. 
  3. Die Dachreling ist auch schon wieder dabei; Hier kommt wirklich nicht viel rein, in dem heftigen Regen vor ein paar Tagen hingen aber an zwei Schrauben noch je ein Tropfen.
  4. Jetzt kommt meine rätselhafteste Stelle; Das Wasser ist hinter dem Fahrersitz unten auf dem Blech bei der Alurückwand. Es läuft aber anscheinend nicht herunter, sondern es „drückt“ rein. Außen ist dort ungefähr der Übergang zwischen Koffer und Karosserie und innen eine Dichtung. Hier werde ich wohl noch etwas suchen müssen, denn außen sollte es einfach hinunter laufen und nicht rein! Aber das sag mal dem „lieben“ Wasser…
Mein Dunkelheitsproblem dürfte auch erst einmal gelöst sein. Genaueres wird sich bei längeren Nachtfahrten zeigen. Die Streuscheibe war falsch herum drin und ich habe neue Leuchtmittel gekauft. Ich habe bewährte Xenon-Imitate verbaut, die ich auch in anderen Wagen schon habe/hatte. Es sind die H4 SuperWhite von der Firma Mtec. Sie sehen nicht nur gut aus (was mir beim Bus nicht wichtig war) sondern sie sind auch deutlich heller bei gleicher Wattzahl. Das weißere Licht ist irgendwie auch besser.

Meine Kögel-Teile habe ich natürlich auch bekommen. Es war so teuer, weil die Platte zwischen Tür und Führungsrolle auch mitgeliefert wurde. Diese habe ich aber leider nicht rausbekommen, weil die letzte Schraube (wie immer) sich geweigert hat rauszukommen. Da das Teil technisch noch völlig ok ist, habe ich das Neue mal auf Lager gelegt und das erste Match hat die Schraube gewonnen. Die Rolle habe ich eingebaut und alle Führungsschienen mit Teflonspray eingesprüht. Jetzt quietscht nichts mehr und die Tür rollt wieder gut. 

Die Gasprüfung ist leider noch nicht gemacht, aber das kommt dann gleich nach dem Urlaub dran. Das liegt vor allem daran, dass ich meine Kühlschrankbelüftung ändern muss. Nicht zu Liebe des Gasprüfers, sondern weil mein oberes Abluftgitter zu tief ist. Daher werde ich wohl oder übel noch eines darüber setzen und dann sollte es luftig genug sein. Ich muss natürlich auch innen meinen Küchenaufbau etwas ändern, dass das alles halbwegs dicht wird. 

Die TÜV Abnahme steht auch ins Haus. Irgendwann im September muss ich das erledigen. Zu machen ist noch die Leuchtweitenregulierung und der Spurstangenkopf rechts, der ausgeschlagen ist.
Für die Leuchtweitenregulierung habe ich (wie unten beschrieben) inzwischen 2 Elektromotoren auf dem Schrottplatz besorgt und die Elektronikteile sind auch angekommen. Das kann ich dann nach dem Urlaub auch angehen.
Beim Spurstangenkopf muss ich mal sehen, ob wir das selbst machen können. Wir werden es uns auf jeden Fall mal ansehen.

So genug geplappert, ich geh jetzt packen und morgen „bin ich dann mal weg“, ganz nach Hape Kerkeling. Die nächsten News kommen dann frühestens in vier Wochen!

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert, weil der Artikel älter als 30 Tage ist. Erfahrungsgemäß wird nach diesem Zeitraum nur noch gespamt...

honeypot@odimobil.de