Vom Postbus zum Wohnmobil

Hilfe, mein WoMo hat den Garagensender verschluckt ;-)

Um ersten Vermutungen vorwegzukommen, nein, ich glaube ich bin beim Umbau (noch) nicht verrückt geworden und ich habe in den letzten Tagen auch kein Pattex geschnüffelt (jetzt weiß ich wieder was fehlt!)

Eine kleine Anekdote wie man seinen Sonntagsbauplan durcheinander wirft. Man rangiert (der Nachbarn wegen) das WoMo in die Einfahrt und hat den Garagensender vorne auf der Ablage liegen. Da wir ja letztens ein Relais gesucht haben ist die Frontabdeckung noch nicht wieder dran. Beim Bremsen rutscht der Sender nach vorne weg hinter den Ansaugstutzen der Lüftung. So weit so gut. Man könnte ja als Optimist denken, den bekomm ich da gleich wieder raus. Falsch gedacht! Nach dem Rangiermanöver hab ich mal meine Birne an die Frontscheibe gedrückt und den Sender gesucht, aber er war nicht zu sehen. Also ausgestiegen und von außen rein geschaut und er war einfach weg!

Um es möglichst kurz zu fassen: Wer in einem T1 ein perfektes Versteck sucht, ich kenne es und mein Sender auch. Naja, der Sender wird sich nicht mehr erinnern können, weil Knapi ihn in Einzelteilen rausfischen musste. Das Ding hat sich hinter dem Gestänge des Scheibenwischers eingeklemmt und das Wischen verhindert. Im Endeffekt hatten wir die Bremse ausgehängt, den Bremskraftverstärker abgebaut und viel Gewalt angewendet bis die Einzelteile alle wieder draußen waren. Man kann es eigentlich nicht glauben, wenn man es nicht miterlebt hat, aber an solchen Tagen fragt man sich, ob man nicht von einer höheren Macht absichtlich aufgehalten wird. Die Aktion hat insgesamt 3h in Anspruch genommen. Der Übeltäter war am Ende nur noch die Batterie, die sich zw. Gestänge und Karosserie so was von quer gestellt hatte, wie man es selbst nie hinbekommen hätte.

Ansonsten ist das Dauer-Bauen vorbei und an den kommenden Wochenenden geht es weiter. Schließlich gibt?s noch viel zu tun. Gas, Abwasser, Möbelfronten, Fenster, und, und und…