Zulassung / AU / Versicherung

Freitag, 4 Januar 2008

Eigentlich wollte ich ihn gestern schon zulassen, nachdem der Auspuff dran war. Doch leider habe ich erst auf der Zulassungsstelle gemerkt, dass ich die AU-Bescheinigung nicht vom Händler mitbekommen hatte. Da dieser im Urlaub ist (wahrscheinlich von meinem Geld) musste ich sie nachmachen lassen. Ich brauchte einen Vorfahrtsschein und mir wurden gleich mal KFZ-Schein und Brief abgenommen bis ich die AU vorlege. Kennzeichen gibt?s auch nur ohne Plaketten. 

Naja heute habe ich die AU nachmachen lassen beim TÜV für weitere 40 Euronen und dann hat die Zulassung auch geklappt!
Dafür weiß ich jetzt das die Abgaswerte noch ganz gut sind für diese Fahrzeugklasse und habe eine nützliche Tipps vom TÜV-Menschen im Bezug auf den Umbau bekommen.

Ich habe vor Seitenmarkierungsleuchten anzubringen und hätte vorne welche vergessen… 1m von vorne und hinten und Abstand dazw. 3m!

Außerdem hat er mir die aktuelle Anforderungsliste aufgeschrieben um es als WoMo (Sonder KFZ) zulassen zu können.

Momentan ist er ein LKW, versichert bei der AXA mit 115% zu 910? für die Haftpflicht. 

Da ich vorhabe den Wagen im März oder April ?umschreibungsreif? zu haben wird die Versicherung nicht ganz so teuer. Ich brauche den Wagen eben zum Materialtransport und die Kurzzeitkennzeichen sind auch nicht ganz billig (insgesamt immer ca. 70? für 5 Tage)

Die Kommentarfunktion wurde deaktiviert, weil der Artikel älter als 30 Tage ist. Erfahrungsgemäß wird nach diesem Zeitraum nur noch gespamt...

honeypot@odimobil.de