der Winter ist vorbei

Freitag, 5 April 2013

Ruhig ists hier über den Winter gewesen, was sowohl an viel Arbeit abseits von odimobil lag als auch an unvollendeten Baufortschritten, die sich über den laaangen, kalten Winter nicht vollenden ließen.

Doch jetzt kam endlich einmal ein Hauch Frühling vorbei und Urlaub habe ich auch noch, also konnte es endlich weiter gehen. Vor dem Winter und dem Ende der Saison hätte eigentlich noch ein TÜV Besuch angestanden, aber mir wurde schnell klar, dass das nicht mehr in 2012 klappen konnte.

Pünktlich zur Beginn der neuen Saison 2013 habe ich mich ans Werk gemacht odimobil fertig für die Haupt- und Abgasuntersuchung sowie Gasprüfung zu machen.

Vor dem Winter hatte ich die Wahl meine Anhängerkupplung für den HU Termin abzumontieren oder Platz zu schaffen, um sie dauerhaft korrekt montieren zu können. Die AHK hatte ich von einem anderen Postkoffer Besitzer geschenkt bekommen und hatte die Hoffnung, dass diese problemlos an odimobil montierbar ist, war sie aber nicht. Der Beleuchtungsträger am Heck war im Weg, sodass sie nur in die unteren zwei der vier vorgesehenen Löcher passte. Und da ich glaubte es fehlen nur ein paar cm um die AHK an ihren Platz zu bekommen hatte ich „schnell“ zur Flex gegriffen. Was folgte war ein Kampf AHK gegen mich. Mit jedem neuen oder erweiterten Loch im Beleuchtungsträger tat sich eine neue Stelle auf, die die AHK hinderte weit genug nach oben zu kommen, um sie korrekt mit dem Fahrzeugrahmen verschrauben zu können. Um das ganze nicht noch weiter in die Länge zu ziehen habe ich nach mehreren Anläufen im November und Dezember 2012 irgendwann doch gegen die AHK gewonnen und sie saß endlich dort wo sie hinsollte:

AHK Befestigung Fahrerseite AHK Befestigung Beifahrerseite AHK an ihrem Platz

 

Doch spätestens dann kam die Kälte und vor allem viel Schnee und eine Zwangspause war da. Vorgestern ging es dann an die Vollendung des Projekts „AHK“. Inzwischen ist aus diesen anfänglichen kleinen Öffnungen:

Öffnungen links Öffnungen rechts

ein riesen Einschnitt auf der ganzen Breite zwischen den kleinen Löchern rechts und links entstanden. Es musste jetzt nur noch der Flugrost entfernt werden, der sich über den Winter gebildet hatte und alle scharfen Kanten entgratet werden. Danach folgten zwei Anstriche mit Brantho Korrux 3 in 1 und die AHK konnte endlich – für die Ewigkeit – montiert werden.

Da der hintere Stabi auch schon ganz schön Rost gefangen hatte und sich der ehemalige Lack abschälte, habe ich diesen grob vom Rost befreit und neu lackiert. Die Gasgeräte haben sich die lange Pause nicht anmerken lassen und funktionierten tadellos.

Dann konnte gestern das Wagnis HU angegangen werden und nach einer kleinen Odyssee bei der Suche nach einer Prüfstelle, die auch wirklich eine Gasprüfung durchführen kann und es nicht nur auf ihrer Homepage verspricht, bin ich bei der DEKRA in Darmstadt gelandet. Nach etwas Wartezeit waren wir dann „dran“ und mir war mehr als mulmig zu Mute welche Mängelliste auf mich zu kommt. Die Bremsen hatte ich zuvor warm gefahren und sie funktionierten wie im Bilderbuch. Auch die Rußwolke scheint im Rahmen der Normen zu sein, denn auch die AU konnte gemeistert werden. So kam es ganz anders als gedacht, alles funktionierte tadellos und es gab die ersehnten Plaketten:

Gasprüfung bis 2015 frischer TÜV bis 2015 weitere zwei Jahre on the road

 

Die erste Ausfahrt 2013 lässt aber bei den doch noch eher eisigen Temperaturen da draußen noch etwas auf sich warten. Vermutlich geht es Anfang Mai nach Bodenheim am Rhein zum 12. womobox und Leerkabinen Treffen.

Zulassung / AU / Versicherung

Freitag, 4 Januar 2008

Eigentlich wollte ich ihn gestern schon zulassen, nachdem der Auspuff dran war. Doch leider habe ich erst auf der Zulassungsstelle gemerkt, dass ich die AU-Bescheinigung nicht vom Händler mitbekommen hatte. Da dieser im Urlaub ist (wahrscheinlich von meinem Geld) musste ich sie nachmachen lassen. Ich brauchte einen Vorfahrtsschein und mir wurden gleich mal KFZ-Schein und Brief abgenommen bis ich die AU vorlege. Kennzeichen gibt?s auch nur ohne Plaketten. 

Naja heute habe ich die AU nachmachen lassen beim TÜV für weitere 40 Euronen und dann hat die Zulassung auch geklappt!
Dafür weiß ich jetzt das die Abgaswerte noch ganz gut sind für diese Fahrzeugklasse und habe eine nützliche Tipps vom TÜV-Menschen im Bezug auf den Umbau bekommen.

Ich habe vor Seitenmarkierungsleuchten anzubringen und hätte vorne welche vergessen… 1m von vorne und hinten und Abstand dazw. 3m!

Außerdem hat er mir die aktuelle Anforderungsliste aufgeschrieben um es als WoMo (Sonder KFZ) zulassen zu können.

Momentan ist er ein LKW, versichert bei der AXA mit 115% zu 910? für die Haftpflicht. 

Da ich vorhabe den Wagen im März oder April ?umschreibungsreif? zu haben wird die Versicherung nicht ganz so teuer. Ich brauche den Wagen eben zum Materialtransport und die Kurzzeitkennzeichen sind auch nicht ganz billig (insgesamt immer ca. 70? für 5 Tage)

honeypot@odimobil.de