Es werde Licht!

Sonntag, 4 Mai 2008

Es war mal wieder Wochenende und somit Bauzeit… 

Zuerst einmal war die Heizung dran. Dank Dirk?s gutem Tipp einen weiteren Ausströmer auf Bodenhöhe einzuplanen haben wir zukünftig hoffentlich keine kalten Füße… Eigentlich hatte ich vor von 65mm Heizrohr auf 35mm zu gehen um unter dem Boden zum Bad zu gelangen. Jetzt musste aber ein weiterer Ort gefunden werden um auf Bodenhöhe rauszukommen. Dafür wird jetzt der Platz unter dem Tisch genutzt, denn bis dahin komme ich auch mit 65mm. Hier haben wir eine weitere Abzweigung eingebaut um zum einen ins Bad zu kommen und zum anderen auf Bodenhöhe warme Luft auszuströmen. Jetzt wird?s hoffentlich bald überall warm. Weiterhin positiv daran ist, dass es für 65mm Rohre die Endluftklappen gibt, für 35mm leider nicht. So hätte ich mir im Bad was überlegen müssen, wie ich das Rohr an seiner Stelle halte.

Dann ging es an das inzwischen leidige Thema Rückfahrkamera. Meine tolle ebay-China-Kamera war undicht und auch nicht abzudichten. Von meinem Ziel im Fahrerhaus mit einem Tft für Navi und Rückfahrkamera auszukommen musste ich leider aus Kostengründen abkommen. Da ich nicht ein Komplettsystem für ca. 900? kaufen wollte habe ich verzweifelt versucht verschiedenste Hersteller von Navigationssystemen und Kameras zu kombinieren, aber diese geben sich alle Mühe mit den abenteuerlichsten Anschlußvarianten diese untereinander inkompatibel zu machen. Jetzt habe ich eine neue Farbkamera mit Tft und ein Navi mit eigenem Monitor kommt noch hinzu. So wird der Spaß wenigstens nur ca. 400? kosten. Die Kamera wird noch ausgerichtet, wenn die Hecktüren rausfliegen; die neue Kamera ist nämlich länger und ist aktuell bei schrägem Winkel ?in der Tür?. 

Der große Fortschritt sind aber die Fenster. Endlich wird odimobil immer mehr zum Wohnmobil. Die Fenster wurden in der Küche und über dem zukünftigen Esstisch problemlos eingebaut. Des weiteren haben wir das Dachfenster im Bad eingebaut, damit auch dort Tageslicht hinkommt. Dabei mussten wir feststellen, dass nicht nur früher Wasser über die Aluprofile ins Innere des Koffers gelaufen ist, sondern auch der Schaum des Daches feucht ist. Dadurch hat sich die lichtdurchlässige Schicht auf dem Dach vom GFK abgelöst. Bisher haben wir das mal ignoriert und hoffen, dass es langsam trocknet und leben mit einem leicht welligen Dach…

Somit müssten alle Löcher im Koffer sein und die TÜV-Umschreibung zum Wohnmobil rückt immer näher. 

 

 

 

es ist viel passiert…

Sonntag, 20 April 2008

Von Freitag bis Montag habe ich natürlich fleißig weitergearbeitet und bin ausnahmsweise mal zufrieden mit dem Fortschritt.

In die Außenwände wurden Abgaskamin der Heizung, Wasserbefüllung, 230 V Steckdose und Kühlschrankbe- und entlüftung eingebaut.

Dann habe ich den Schrank unter der Heckgarage gebaut. Er war wichtig, weil ich hier meine Gasverteilung entlang führen wollte. Außerdem bietet er dem Bett mehr Stabilität und entlastet somit die Radkästen. Diese sind nicht dafür konstruiert Lasten aufzunehmen (danke Dirk für den Hinweis!). Wenn man das nicht beachtet kann es dazu führen, dass die Radkästen nach unten gedrückt werden, damit wird die Dichtungsmasse außen beschädigt und es könnte Wasser in den Koffer kommen…

Weiterhin haben wir die Gasleitungen verlegt. Die Absperrhähne sind in dem besagten Schrank unter dem Bett angebracht, damit sie gut zugänglich sind. Ein Bild davon gibt?s in den Fotos. Die Heizung ist fertig angeschlossen, zum Herd und Kühlschrank liegen momentan nur die Rohre, weil die Geräte noch nicht eingebaut sind.

Für die Warmluftverteilung habe ich einen Ausströmer neben den Bettschrank eingebaut. Ich habe eine Truma E2400 mit integriertem Gebläse verbaut. Davon wird ein Ausströmer in den Innenraum gehen und der andere ins Bad. Zusätzlich kann man noch die Heckgarage beheizen, falls man eine warme Matratze haben möchte 😉

Nächste großartige Fortschritte sind wohl erst wieder in 2 Wochen zu erwarten!

 

bettschrank

honeypot@odimobil.de