die News vom Wochenende…

Montag, 23 März 2009

fangen wir mal mit dem Abwassersystem an, vorne weg es ist dicht 😉 ABER ich könnte mich jetzt mal wieder über Campingschrott aufregen, ich habe das Gefühl, dass man im Campingzubehör viel mehr Schrott bekommt als woanders oder ich habe ein Händchen dafür es zu finden? Diese Siphons sind sch…. Ich habe festgestellt, dass das Wasser von unten hochgedrückt hat, obwohl da ne Dichtung war und daher musste ich wieder einen weiteren Tag warten, weil sie auch noch unten abgedichtet werden mussten. Aber Sika macht eben (fast) alles wieder heile. Das ärgerliche ist, dass es dann an dieser Baustelle nicht weitergeht, sprich gar keine Wassertests bis Sika durchgehärtet ist und ich muss wieder woanders weiter machen. Vieles gibt es aber nicht zu tun, weil alles voneinander abhängt. Im Endeffekt hat es aber geholfen die Siphons alle selbst überall abzudichten und jetzt kommt an dieser Stelle nichts mehr raus.

Die Duschwanne habe ich auch am Wochenende eingeklebt; davor habe ich mich gedrückt, weil es so endgültig ist, aber jetzt ist es passiert und bisher musste ich auch nicht mehr drunter, da ja zum Glück der Siphon dicht ist!

Kommen wir zum Frischwasser, da konnte ich ja die über den Winter von mir gebastelten Anschlüsse (vor allem Richtung Bad) nicht testen, da viel zu kalt… Überraschenderweise war der Wassergott relativ nett zu mir, es war alles dicht, bis auf drei Stellen. Zwei waren harmlos, ich musste nur die Schellen noch fester als fest anziehen (ich bin immer wieder überrascht wo es bei 2,8 bar überall heraustropft). Nur bei der letzten Stelle hat er mir doch eins ausgewischt. Es tropft an einem der „tausend“ Gewindeübergänge vor dem Ablasshahn vom Boiler (der ist ganz tief, ganz fest verbaut und richtig schlecht erreichbar 🙁  Da sich nur immer einzelne Tropfen durchdrücken habe ich heute Sika außen herum geschmiert und hoffe, dass das reicht, wenn nicht, ach darüber will ich noch nicht nachdenken!

Ach ja, da war doch noch was mit dem Frischwasser. Meine Thetford Klo Kassettte C403-L ist ja direkt am Druckwassersystem angeschlossen und auf die Reaktion von Wasser im Schlauch des Klos war ich besonders gespannt. Das Ding hat einen elektr. Schalter zum Spülen, so weit so gut. Wenn man den betätigt klickt ein Relais und  auf einem der Kabel landet Saft. Meine Befürchtung, dass ich vielleicht bei einem Druckwassersystem eine Dauerspülung habe, hat sich zum Glück nicht bestätigt. Man kann zwar an den Kontakt auch ne Tauchpumpe anschließen, aber zusätzlich schlatet es auch ein Ventil auf und zu. Danke Thetford! Leider ist das nicht für 2,8 bar ausgelegt und die Spülung spült das Bad bzw. das was momentan vom Bad da ist und rel. wenig landet im Klo 😀 Naja, ich habe so eben einen Druckminderer bei Campingshop Wagner für 17? bestellt, da leider alle umliegenden Campingläden so etwas nicht haben und auch im Baumarkt nur überdimensionierte Druckminderer vorhanden waren die 75? und mehr kosten sollten. Laut womobox Forum soll ein Druck von 1,6 bar funktionieren (danke 2vgsrainer)

D.h. beim Frischwasser geht es momentan nicht weiter, da auf der einen Seite hoffentlich Sika mein Gewinde abdichtet und auf der anderen Seite das Klo weniger Druck haben möchte.

Heute habe ich Angebote angefordert von amalric plastic und DL Kunststofftechnik für einen „custom“ Tank fürs Frischwasser. Hab ewig rumüberlegt wie die ideale Form ist und hab mich jetzt für folgendes Maß entschieden:

tankbemasung

Der Tank wird nur so hoch wie die Radkästen und so kann ich schön einladen. Zuerst wollte ich den ganzen Boden bedecken, aber das wären 250l gewesen und das kam mir dann doch etwas viel vor 😉 Jetzt sollten es so ca. 145l sein abzgl. des schrägen Bodens… Bin gespannt was das kosten soll!

Meine Batterie-Baustelle ist so weit erledigt; nach richtigem Anschließen des Messshunts funktoniert alles und das Absinken der Spannung ist normal, habe ich im womobox Forum gelernt 😉 heimliche Verbraucher gibts auch nicht mehr, lag wohl am falschen Anschließen.

Einen Wechselrichter für 12V auf 230V habe ich auch eingebaut; es ist nichts besonderes, ein einfacher ausm Conrad der nur an einer Steckdose angeschlossen ist, damit ich meinen Mac laden kann. Gibt nämlich keine günstigen Laptopladegeräte dafür …

Außerdem habe ich heute noch angefangen die Kältebrücken bzw. Wärmebrücken einzuhüllen. Ich habe mich dafür entschieden über die Aluprofile Teichfolie mit Sika zu kleben, so dass das Wasser dahinter bleiben muss und sich nicht der Stoff an der Wand vollsaugen kann (der noch irgendwann an die Wand soll). Die Heckseite konnte ich leider noch nicht fertig machen, weil ich noch ein Kabel von der Rückfahrkamera nach vorne legen muss und ich heute feststellen musste, dass mein Garagendieb auch das Display mit Kabel mitgenommen hat 🙁 (hab mich heute schon aufgeregt, einmal reicht…)

Daher kann ich auf meiner to do Liste, leider noch nicht den Punkt Kältebrücken durchstreichen… Also wieder eine Baustelle, wo ich warten muss, bis Display und Co kommen bzw. hoffentlich die Meldung, dass ich sie überhaupt einzeln bestellen kann! Die to do Liste findet ihr übrigens oben rechts unter dem Suchfeld!

und die Uhr tickt, hab noch 20 Tage und bin gespannt, ob ich es schaffe fertig zu werden. Meine „Zuschauer“ und Helfer hier glauben es nicht und ich, ich weiß nicht, ich hoffe mehr!

Wasser, Strom & Co

Donnerstag, 19 März 2009

Allzu viel Neues gibt es nicht zu berichten…

Ich bin gerade an mehreren Baustellen tätig, die aber alle noch nicht abgeschlossen sind.

Die erste ist das Abwassersystem. Wir haben die letzten fehlenden Verbindungen zusammengefügt und testen die Dichtigkeit. Leider hatten wir eine undichte Stelle am Siphon der Dusche mit der wir noch kämpfen. Ich verwende das Abwasserrohrsystem von RK Reich und interessanterweise gibt es zwei unterschiedliche Typen von Rohren, die beide den gleichen Außendurchmesser von 28mm haben, aber unterschiedlich in ihrer Wandstärke sind. Das fällt nur bei den Siphons auf, weil diese innen hinein gesteckt werden im Gegensatz zu den andern Verbindungen (T-Verbindung, etc.) Das Rohr, das ich verwende hat 2mm Wandstärke und das andere hat 2,5mm; die haben gefehlt 😉 Das Problem haben wir durch ein anderes Rohr inzwischen gelöst, nämlich das mit der dickeren Wadstärke; ansonsten ist heute wohl Wasser am zweiten Ausgang des Siphons herausgekommen, welches wir heute versucht haben mit Sika zu stopfen… mal sehen, morgen werde ich wissen, ob es geklappt hat und ob dort wirklich das Wasser her kommt/kam. 

Zweite Baustelle ist die Verkabelung. Ich habe mal wieder den Beifahrersitz ausgebaut und noch einiges an der Verkabelung verbessert (Batterie, Stromführung). Außerdem hatte ich den Batterieshunt nicht korrekt eingebaut, denn bei mir liefen nicht alle Masse-Verbindungen der Geräte darüber. Ich habe überhaupt damit angefangen, weil mir Kapazität verloren geht. Sprich die Batterie entlädt sich selbst, obwohl keine Verbraucher an waren. Daher habe ich zuerst den Shunt in Verdacht gehabt, aber das ist alles ok. Jetzt prüfe ich das Ladegerät… Darf es einen messbaren Widerstand von + zu – Verbindung des Ladegeräts geben, wenn es aus ist? Auch hier gibt es noch keine Ergebnisse, aber ich bleibe dran. 

Ansonsten haben wir zum einfacheren Arbeiten die Kanister wieder herausgenommen und dabei habe ich wieder überlegt. ob ich sie nicht gegen einen maßangfertigten Tank tausche. Dieser würde die gleiche Kapazität bieten und viel weniger Raum einnehmen, da er bis unters Bett gehen könnte und nur die Grundfläche von 3 statt 5 Kanistern benötigt. Also wenn jmd. Tipps zu Tankbauern hat, nur her damit.

Das war es auch schon wieder, wenn es Ergebnisse an den Baustellen gibt, erfahrt ihr es natürlich hier 😉

220V / Küche / Gaskasten

Montag, 2 Juni 2008

Nachdem ich letztes Wochenende nicht mit mir und meinen Fortschritten  zufrieden war, hatte ich mir für dieses Wochenende einen konkreten Plan gemacht, den ich auch fast abgearbeitet habe. 

Zu aller erst habe ich die 220V Anlage fertig angeschlossen und den Automatiklader mit der Batterie verbunden. Außerdem habe ich ein weiteres Kabel zum Kühlschrank verlegt. Und zu meiner Überraschung ist mir auch nicht gleich die Sicherung rausgeflogen, sondern die Batterie wurde brav vom Ladegerät geladen. 

Dann ging es mit der Küchenoberfläche weiter. Diese hat ihren letzten Jachtlackanstrich bekommen und ich habe am kleinen Küchenschrank zur Seitentür hin weitergearbeitet.

Leider bin ich nicht dazu gekommen, die Küche komplett zusammenzubauen wie es mein Plan vorsah.

Das lag daran, dass da nichts von langandauernden Arbeiten am Gasschrank stand 😉 Die hatte ich scheinbar verdrängt. Da meine Wände schief sind, entstand zwischen Gaskasten und Wand eine große Lücke. Wir haben zuerst versucht das mit Sika auszuspritzen, aber es ist immer wieder aufgerissen. Jetzt habe ich Aluprofile verwendet und musste nur noch die Übergänge abisolieren.

Ansonsten habe ich noch mit der Entlüftungsöffnung begonnen, muss aber leider noch eine weitere rein machen, weil ich bisher erst bei 86,5 cm² von 100 cm² bin.

Das war?s auch schon wieder, aber die mögliche Gaserstabnahme rückt langsam näher!

 

gaskastenentluftung   ladegerat

Einbau Zweitbatterie

Dienstag, 1 April 2008

Wir haben uns mal an die Elektrik gewagt und die Zweitbatterie eingebaut.

Es hat zwar einige Zeit in Anspruch genommen, aber jetzt funktioniert alles.

Das Wichtigste, dass die Batterie erst parallel zur Starterbatterie geschaltet wird haben wir mit einem Relais gelöst. Die Suche nach dem geschalteten Plus der Lichtmaschine hat aber eine Weile gedauert. Wir haben das Kabel der Ladekontrollleuchte im Amaturenbrett zurückverfolgt bis zu einem Relais hinter dem Sicherungskasten. Falls es jemand sucht, es ist auf einem der Fotos zu sehen (das mit dem angeschlossenen Voltmeter). Die Pluspole wurden mit einem 10 qmm Kabel verbunden; sobald der Motor läuft wird jetzt die Batterie geladen.

Ansonsten haben wir noch den Gaskasten und die Dachreling abgedichtet. Die detaillierte Planung der Wasserversorgung hat auch viel Zeit in Anspruch genommen. Bis mal alle Zwischenstücke und T-Stücke zusammen sind, die man braucht, vergeht eine Weile. Dann haben wir noch festgestellt, dass wir den falschen Boiler geliefert bekommen haben; aber ein Neuer ist schon auf dem Weg!

so vergeht die Zeit 😉

 

batterien

honeypot@odimobil.de