Frustration

Samstag, 23 Mai 2009

Heute morgen habe ich es wohl eingesehen, ich muss doch den Boiler tauschen! Nach langem Zureden von mehreren Seiten war es einfach ein Fehler ein 12V Boiler ohne Anschlüsse zum Motorkühlwasserkreislauf zu kaufen, aber es ärgert mich! Egal warum der Boiler 25-30A zieht, er tut es eben und das ca. 3h lang… 

Ich werde wohl auf einen Gasboiler von Truma umsteigen, denn mit der Truma Heizung habe ich bisher gute Erfahrung gemacht. D.h. für mich Gasverteiler tauschen, da der nur 3 Geräte versorgen kann; werde dann wohl gleich einen mit mehr Hähnen nehmen, dass man noch Platz hat, falls man mal wieder was ändert. Bei der Gelegenheit kann ich mir gleich noch eine Gasaußensteckdose für einen Gasgrill legen, das wollte ich schon ne Weile haben 😉 Damit wären es dann 5 „Geräte“ und ich halte mal Ausschau nach einem mit 6 oder mehr Hähnen. Für die Zuleitung zum Verteiler nehme ich dann wohl auch gleich ein Rohr mit größerem Querschnitt, dass auch wirklich alle Geräte gleichzeitig laufen könnten… Und am Ende der Geschicht steht wohl eine erneute Gaserstabnahme, wie ich es hasse…

Bei der Boilerkapazität bin ich mir nicht sicher, momentan habe ich 10l, aber den Truma Boiler gäbe es sowohl in 10l als auch in 14l; vielleicht nicht schlecht gleich den Größeren zu nehmen, obwohl man viell. oft zu viel Wasser erwärmt das man gar nicht braucht und dann Energie verschwendet? 

Wasser und Abwasseranschlüsse müssen natürlich auch neu gemacht werden und der gute Boiler braucht wohl auch noch einen Abgaskamin; aber gut, dieses mal weiß ich dann, dass der nicht unterm Fenster sein sollte 😀 Dann muss der Gasprüfer auch keine Angst haben, dass ich an den paar Abgasen ersticken kann und sofort ohnmächtig werde bevor ich es schaffe das Fenster zu schließen. D.h. auch endlich wieder Löcher ins Auto machen, wie habe ich es vermisst! Wo ich doch seit einem Jahr nur noch fertig werden will und meine to-do-Liste mir schon jetzt viel zu lange ist! 

220V bekommt er auch noch, denn das Truma Teil kann sowohl per Gas als auch per 220V oder parallel mit beidem heizen. – Einschub: Habe gerade entdeckt, dass das ein anderes Model ist mit 220V und Gas; kostet auch ca. 200? mehr. Ist natürlich praktisch, wenn mal das Gas aus sein sollte oder man so wie so 220V hat, aber das Geld muss man erst mal wieder „raus holen“. – Jetzt werde ich ein bisschen Preise vergleichen und mich dann mit was anderem beschäftigen, vielleicht brauche eine Pause und etwas Abstand von diesem gelben Teil da draußen!

grrr…

Gaserstabnahme erfolgreich bestanden

Dienstag, 4 November 2008

Gestern habe ich endlich die Gaserstabnahme bei meinem WoMo-Händler in Heidelberg geschafft. Ich hatte dort vor einer halben Ewigkeit vorbesprochen was noch zu tun ist um die Prüfung zu bestehen und trotz anderem Prüfmeister hat alles geklappt. Einen kleinen Schockmoment gab es allerdings als bei der Dichtigkeitsprüfung der Druck abfiel, im Endeffekt hatte er aber die Pumpe nicht fest genug angezogen.

Anschließend wollte ich zum TÜV um die „Abnahme“ zum SonderKFZ-Wohnmobil zu bekommen. Ich dachte das schlimmste hast du geschafft und bin gleich nach Wiesloch gefahren, weil ich dort bei der letzten AU-Prüfung einen netten Prüfer hatte, der mir sagte was ich alles brauche um die Nutzungsartänderung zu bekommen. Bis auf ein funktionierendes Abwassersystem und einen Tisch war alles drin, doch leider kann das nur ein Ingenieur abnehmen und der ist nicht immer da. Dann bin ich weiter zu einem GTÜ Partner in der Nähe gefahren wo die HU gemacht wurde, doch leider darf die „Ummeldung“ nur der TÜV selbst machen. Dann ging es weiter nach Heidelberg und nach einer halben Stunde Wartezeit hatte ich einen genervten TÜV-Prüfer der nur meinte, erst fertig bauen und eine Gewichtsbestätigung mitbringen, sonst gibts keine Ummeldung. Nachdem ich mich wieder beruhigt hatte dachte ich mir, es ist wie bei der Gaserstabnahme, du musst einen netten Prüfer suchen 😉 Also weiter in Heidelberg zur nächsten TÜV Niederlassung. Dummerweise musste ich dort zu erst bezahlen und ich habe mir schon Sorgen gemacht, dass es wieder nicht klappt, aber es kam eine nette PrüferIN, die mir die Nutzungsartänderung ausgestellt hat. Leider hat während dem ganzen Hin- und Herfahren die Zulassungsstelle zu gemacht und ich muss in zwei Wochen dann noch die Änderung im Schein nachtragen lassen. Übrigens ist definitiv das zulässige Gesamtgewicht 3,5t und die Prüferin hätte mir das auch wieder umgetragen, aber aus steuerlichen Gründen habe ich es mal bei 3120kg gelassen. Es ist also empfehlenswert einen „Gewichtsbescheid“ mitzubringen, ich habe nämlich der Dame erzählt, dass sich das Gewicht der Regale mit dem des Holzes deckt 😉 

Ansonsten habe ich überall so ein bisschen weitergearbeitet. Den ganzen Freitag war ich einkaufen, obwohl ja die ganze Garage voll ist 😉 Das Dach habe ich erst einmal provisorisch abgestützt, damit es nicht immer tiefer „sinkt“ und ich es vielleicht langsam sogar wieder in die Waagrechte bekomme. Wenn es wieder „oben“ ist, dann werde ich vermutlich einen Träger einziehen. Sa und So habe ich die Badrückwand neu befestigt, mein etwas angeschimmelten Regalboden unter dem Bett abgeschliffen und das Loch zum Motorraum gestopft, was geräuschmäßig schon viel gebracht hat. Beim Ausbauen der Badrückwand habe ich eine weitere undichte Stelle im Koffer gefunden, die vermutlich auch für das Wasser hinter dem Fahrersitz verantwortlich ist. Ich habe die verschlossenen Seitenentlüftungen neu verfugt und gleich noch alle umliegenden Fugen mit. Da ja mein Sika 221 nicht UV beständig ist und vielleicht daher an den unlackierten Stellen schon wieder porös oder aufgerissen ist habe ich dieses mal Lack gekauft (ginstergelb, RAL 1032, die originale Postfarbe) und alle Stellen überlackiert. Richtig entfettet habe ich bei den ersten Sika-Versuchen auch nicht, dieses mal habe ich hoffentlich alles richtig gemacht und die Fuge hält ein paar Jahre…

Das waren auch schon wieder die News, aber das war für mich doch ein großes Zwischenziel, das ich jetzt abhaken kann 😀

Gaserstabnahme die zweite

Montag, 20 Oktober 2008

Heute habe ich versucht in Bamberg die Gaserstabnahme hinzubekommen und bin mal bei dem einzigen Wohnmobilhändler hier vorbeigefahren, der das macht. Leider war er ziemlich pingelig und hat erstmal überall rumkritisert. Dann kam er mit seinem Verordnungskatalog und hat gemerkt, dass z.B. der Abgaskamin von der Heizung doch passt usw. Meine Gasrohrverlegung hat ihm trotzdem nicht gefallen und er wollte eine Fixierung alle 30-40cm; naja darüber kann man sich wahrscheinlich jetzt streiten, aber zumindest in der womobox-Wissensbasis steht mind. alle 100cm. Bin jetzt aber auch zu faul die Verordnung rauszusuchen. 

Ich werde wohl doch bei meinem etwas lockereren Heidelberger Wohnmobilhändler die Abnahme machen lassen. Dauert zwar noch etwas bis ich wieder an einem Werktag zu Hause bin, aber egal…

Die Dichtigkeit der Rohre hat er immerhin kurz geprüft und das scheint alles ok zu sein. Somit gehts ohne Gasabnahme aufs SAT-Treffen.

Bis dahin noch eine schöne Woche…

Rekordversuch

Freitag, 10 Oktober 2008

Heute um 12.42 Uhr war es so weit. Die Steuereinheit kam von Truma zurück (danke an dieser Stelle für den schnellen Service); also bin ich zum Wohnmobil gejoggt und hab sie angeschlossen. Die Heizung  funktionierte auch tatsächlich! Dann habe ich den Abgaskamin angeklemmt und hab sie nochmal getestet, dann ging sie leider nicht mehr. Das hat mich etwas stutzig gemacht, dann hab ich etwas rum probiert und letzt endlich hab ich mal wieder Truma angerufen, bevor sie ins Wochenende gehen. Im Telefonat haben wir dann den Fehler gefunden, *räusper* meinen Fehler, denn da hat wohl jemand den Kamin falsch angeschlossen 😉 Ich hab das Aluteil an dem die Rohe befestigt sind nach innen rein und die weiße Verkleidung nach außen getan und das ganze gegengezogen. Mir fiel auch wieder ein, dass die Schrauben nicht passten, weil beides nach außen gehört. Bei meiner Konstruktion haben sich Abgase und Frischluft vermischt und die kluge Heizung hat auf Störung geschaltet. Dann habe ich in Rekordzeit den Abgaskamin abgebaut, von außen durchgesteckt und wieder festgezogen. Siehe da, die Heizung funktioniert 😀

Warum ich mich so beieilt habe? Ich wollte unbedingt noch Freitag Nachmittag meine Gaserstabnahme ohne Termin schaffen. Leider hatte meine Werkstatt um 14 Uhr zu gemacht und ich kam erst um 14.15 Uhr dort an 🙁

Ich habe noch ein paar umliegende Werkstätten angerufen, aber keine hatte Zeit für mich, also hat es leider nicht geklappt. Aber immerhin gehen alle Geräte und wir müssen auf dem SAT-Treffen nicht frieren, falls es kühl wird bzw. meine Freundin fährt mit, denn das war die Bedingung *g*

Ansonsten kümmere ich mich nur um so Kleinkram aktuell, 12V Steckdose vorn zum Beispiel fürs Navi und lauter so Kram, der odimobil reisefertig macht. Ich nehme es nämlich schon am Sonntag mit nach Bamberg, denn das Semester geht wieder los und die Bauzeit ist somit erstmal wieder vorbei…

ein Lichtblick

Mittwoch, 8 Oktober 2008

Gestern Nacht habe ich meinem Kühlschrank eine zweite Chance gegeben nachdem, wie mir empfohlen wurde, er eine Weile ruhen durfte. Es hat tatsächlich gewirkt und heute morgen waren es innen 4 °C… Das Zünden dauert zwar immer noch etwas länger, ich muss so ca. 10mal drücken, aber immerhin kühlt er schon mal!

Leider kamen heute keine Pakete, weder meine Steuereinheit der Heizung noch mein Abwassersystem sind eingetroffen, daher habe ich mich mit der Elektrik und den Frischwasserkanistern beschäftigt. Die Kanister habe ich mal eingebaut und etwas befüllt. Ein erster Test des Wassersystems habe ich auch schon hinter mir. Entgegen meinen Erwartungen spritzte es nicht an allen Ecken und Enden heraus. Nur an einem T-Stück tropfte es. Das Wasser wieder heraus zu bekommen war schon etwas schwieriger ohne Abwassersystem, aber die Dusche reichte bis vor die Tür 😉

honeypot@odimobil.de